Presse

Das Medienecho zur Freeride Experience

The Freeride Experience hat mittlerweile eine über zehnjährige Geschichte. Mindestens genauso lang sind wir mit unseren Erlebnissen abseits der gesicherten Pisten auch in den Medien unterwegs. Berichte in namhaften Print- sowie Hörfunkmedien beweisen, wie wichtig und oft unsere Expertise erwünscht war bzw. ist. Unten findest Du eine Auswahl an Presse- und Radioberichten.

Magazin Salzburgerland | 2018

The Freeride Experience – Skifahren erleben abseits der Piste

“Vor 14 Jahren hatte Volker Hölzl die Idee, ein Freeride-Camp im SalzburgerLand zu organisieren. Seitdem hat sich bei ihm viel getan und er zählt heute zu den führenden Anbietern von Freeride-Camps in den Alpen.

Angefixt von den unendlich weiten Hängen in Chamonix wollte der gebürtige Pinzgauer seinen Gästen die Faszination des Freeridens vermitteln. Damals, Anfang der 2000er Jahre, stand das Freeriden noch am Beginn einer Entwicklung, die sich keiner so richtig vorstellen konnte. Skibums wie Volker Hölzl reisten von Skigebiet zu Skigebiet, auf der Suche nach dem weißen Gold und dem unbeschreiblichen Gefühl der Freiheit…” mehr

Quelle: Heiko Mandl, Magazin Salzburgerland Februar 2018

Die Presse | 2017

Gewöhnung ans Gelände

“Die aktuelle Schneelage und die Prognosen lassen auf einen interessanten Winter hoffen. Zudem kommen immer mehr Skifahrer, auch des Pistenskifahrens müde, auf den Reiz des Tiefschnees. Um Freeriden zu Erlernen und die Gefahren im Gelände einschätzen zu können, gibt es mittlerweile eine Reihe von Anbietern in Österreich. Freeride-Filmfestival-Macher Volker Hölzl war mit der Freeride Experience einer der Ersten, der gezielt die Freerider mit eigenen von Skiführern geführten Gruppen ansprach…”

Madeleine Napetschnig, Die Presse, 04.11.2017

Quelldatei: Die Presse 2017

Zuckerseiten | 2017

Und was machen Sie im Winter?

Unter diesem Titel findet die Freeride Experience Einzug im Zuckerseiten Magazin von Wiener Zucker. “Skifahren auf der Piste ist Ihnen zu langweilig? Sie suchen den besonderen Kick? Dann erleben Sie Skifahren »Off Piste«. Die Freeride Experience bringt Ihnen das Skifahren im pistennahen Backcountry ohne schwierige Aufstiege näher. Sie lernen einzigartige Hänge mit einsamen Abfahrten kennen, von denen sonst nur wenige Einheimische wissen. Ein ortskundiger und staatlich geprüfter Ski- und/oder Bergführer ist immer an Ihrer Seite. Die Freeride-Experience- Spots 2018 sind der Arlberg, die Salz- burger Alpen rund um Zell am See und Saalbach, die kanadischen Rockies und Engelberg in der Schweiz.” Zuckerzeiten Magazin 11/2017

Quelldatei: Zuckerseiten 2017

SalzburgerLand Magazin | 2017

Freeriding – Sport und Lebensgefühl

„Freeriding ist mehr als ein Sport und lässt niemanden, der einmal Blut geleckt hat, wieder los“, so Volker Hölzl, von The Freeride Experience. „Das Gefühl der grenzenlosen Freiheit, das entsteht, wenn man seine Spuren jenseits von präparierten Pisten in den Powder zieht, lässt sich schwer in Worte fassen.“… mehr

Quelldatei: SalzburgerLand Magazin 2017

Wilder Wiener | 2016

Freeride Iran – Auf die Skihütten bei den Schiiten

Sina Shamyani ist einer von 15 Millionen Teheranern – und einer der wenigen Skiprofis aus dem Iran. Im März wird er eine Gruppe österreichischer Wintersportler durchs Gelände seiner Heimat guiden. Und ihr könnt dank der Freeride Experience dabei sein. … mehr

FM4 | 2013

“…man müsste auch einiges über Lawinen und andere Alpinegefahren wissen […] deshalb gibt es auch die Profis […] die Freeride Experience bietet diese Gelegenheit dazu”.
Lorraine Huber, Freeride profi vom Arlberg, Zweite beim Verbier Extreme 2013 erklärt: “Wir suchen Gelände mit dem wir spielen können…”. Bei der Freeride Experience geht es “ums Fahren, ums Spaß haben und Freeride Know-How wird nebenbei eingestreut” dementiert der FM4 Outdoor Reporter begeistert. read more…

Nina Hofer, FM4 21.12.2013

Sportmagazin | 2013

“Seit geraumer Zeit zählt Lorraine Huber auf der Freeride World Tour zur absoluten Weltspitze, zeigte etwa in diesem Jahr mit Platz zwei bei den Finals in Verbier auf. Die begnadete Wettkämpferin zählt zu den Freeride-Pionieren des Landes. In Lech am Arlberg aufgewachsen, war sie etwa am Aufbau des Freeride Centers in Sölden beteiligt. Als Guide ist sie nach wie vor gefragt, neuerdings auch bei  “The Freeride Experience”.

Quelldatei: Sportmagazin 2013

Bergstolz Magazin | 2012

“Völkl präsentiert “The Freeride Experience 2012″. Drei Tage lang Freeriding vom Feinsten, geführt von Guides, die die Berge ihrer Region wie ihr Westentasche kennen. Wer genug hat von der Piste und die richtige Route im Gelände sucht, der hat die Möglichkeit bei der Freeride Experience die Weiten und das Gelände der Alpen neu zu entdecken.”

Bergstolz Ski Magazin – November 2011

Quelldatei: Bergstolz Magazin 2012

WAZ Westdeutsche Allgemeine | 2010

“Wir rutschen noch ein Stück am Weidezaun entlang, bis zu einem Sattel, wo wir die Ski schließlich abschnallen, sie an den Rucksäcken befestigen und durch den Schnee bergauf stapfen. Wolkenfetzen driften vorbei und immer wieder öffnen sich Sichtfenster auf die gegenüberliegenden Hänge. Als wir schließlich am Gipfelkreuz des Stemmerkogels auf 2123 Metern angekommen sind, blickt Guide Bengt Lundberg versonnen ins Panorama und sagt: „Mei, ham mir Skiführer a schön’s Büro.“

Andreas Lesti, Westdeutsche Allgemeine Reisejournal – 11.12.2010

Quelldatei: WAZ Westdeutsche Allgemeine 2010

Welt am Sonntag | 2010

“… Ich dachte immer, es gebe viele Gründe, die dagegensprächen: Wenn man ordentlichen Tiefschnee will, muss man sich furchtbar anstrengen. Und einem Skilehrer sehr viel Geld zahlen, damit man nicht in einer Lawine landet… Doch dann zeigte mir ein Mann aus Zell am See eine entspannte Art des Variantenfahrens, die dem Wintersport unter dem Namen “Freeriden” einen ähnlichen Auftrieb verschafft hat wie zuletzt das Carven.” read more…

Elisalex Henckel-Donnersmarck, Welt am Sonntag – Reise 05.12.2010

Quelldatei: Welt am Sonntag 2010

Miss Magazin | 2010

“Die unberührten Hänge und die meterdicken Schneedecken wirken suchtfördernd, kaum jemand kann nach der Erfahrung wieder zurück auf die Kinderskikurs-Pisten, weiß Volker Hölzl. […] Während man sich auf gesichterten Pisten keine Gedanken machen muss, muss man im Gelände die Lawinenwarnstufe kennen, wissen wo Felsspalten sind und vor allem das Gebiet kennen, um sich nicht zu verirren. Besser also organisierte Touren buchen. In Zell am See gibts z.B. “The Freeride Experience”.”

Eva Helfrich, Miss Magazin – Dezember 2010

Quelldatei: Miss Magazin 2010

Die Presse | 2010

“… Aufeinander warten, alle paar Schwünge stehen bleiben, sich von Bengt, Nici oder Tom eine bessere Fahrtechnik erklären lassen. Das ist das Fantastische am Freeriden: Der Blick ist offen für die Natur, die am Pistenskifahrer eigentlich nur vorbeifliegt. Die Bäume. Die Tierspuren. Die Kupierungen im Gelände. Die Senken. Die eingeschneiten Steine. Die schockgefrorene Szenerie. Diese unglaubliche Stille. Und der Schrei des Kollegen, der gerade eine Fichte umarmt…” read more…

Madeleine Napetschnig, Die Presse – Reise 13. und 14.11.2010

Quelldatei: Die Presse 2010

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung | 2010

“…Die Freeride Experience ist auch eine Erfindung von Volker Hölzl. Skifahrer können sie bei ihm buchen, und dann geht es drei Tage lang mit einem Skiführer durch das, wie Hölzl sagt, „Backcountry“ am Kitzsteinhorn und in den benachbarten Skigebieten Saalbach und Schmittenhöhe. Immer mit den Liften nach oben und dann irgendwo aus dem gesicherten Pistenraum in den Tiefschnee…” read more…

Andreas Lesti, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung – Reise, 07.11.2010

Quelldatei: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 2010

FM4 | 2010

“Wenn du auch gern mal die legale Killerdroge Schnee in seiner extratiefen Form naschen möchtest, hast du zwei Möglichkeiten: … Als nicht ganz soooo spitze Verdienender kannst du pauschal buchen, z.b. in Zell am See. Auch nicht gerade geschenkt, aber inkludiert alles außer Schlafen & Essen, also: eingeborener Guide (vom Aufwachen bis zur Sauna und anschließendem Hirschsteak- oder Kasnockenessen!). Lawinen Verschütteten Suchgerät (LVS), Rucksack mit Schaufel, Sonde und Steigfellen und State-of-the-art Freeride Ski und Stöcke…” read more…

Heinz Reich, FM4 – 28.01.2010 ON AIR

Krone | 2009

“Abseits vom beheizten Sessellift und plattgewalzter Piste spielt sich das wahre Skigefühl in Salzburg ab. Der Zeller Volker Hölzl ist kein Träumer, erfüllt sie aber…”

Melanie Hutter, Neue Kronen Zeitung – 27.12.2009

Quelldatei: Krone 2009

The Guardian | 2009

“The Freeride Experience offers three days’ guided skiing excursions into the backcountry around Zell-Am-See. New skis and poles, backpacks and avalanche beacons are provided, with training in how to use them. Split by ability into groups of no more than seven, each day you will be led by a guide to the freshest powder, and learn to ride it safely…”

Nick Woolf, The Guardian – p4 Travel Features – 07.11.2009

Quelldatei: The Guardian 2009

Salzburger Nachrichten | 2009

“Bei Fahrten in unbekanntem Gelände empfehlen sich geführte Freeride-Touren. Der Pinzgauer Volker Hölzl etwa schickt seine Gäste mit staatlich geprüften Berg- und Skiführern in die versteckte Tiefschneelandschaft rund um Saalbach-Hinterglemm…”

Birgitta Schörghofer, Salzburger Nachrichten – 14.03.2009

Wiener Zeitung | 2009

“Einen Ski-Guide zu engagieren oder sich im Rahmen eines Freeride-Camps unberührte und verborgene Hänge zeigen zu lassen, gewinnt immer mehr an Popularität. Auf diese Weise lässt sich auch den unüblichen Verdächtigen – wie etwa der Region Zell am See – so mancher Tiefschnee-Traum entlocken…”

Ronald Schönhuber, Wiener Zeitung, Wiener Journal – Februar 2009

Quelldatei: Wiener Zeitung 2009

FM4 | 2008

“Das Ziel: Wie schwerelos über gefrorene Wellen surfen, durch pulvriges Weiß reiten in einer Staubwolke aus Schneekristallen. Der Weg: Ist gepflastert mit Fragezeichen. Wie? Wo? Mit wem? Wie teuer? Eine mögliche Antwort wäre die Freeride Experience mit Volker Hölzl in Zell am See und Umgebung.” read more…

Heinz Reich, FM4 online 21.01.2008 FM4 Radioreport Teil1 und Teil2

Kurier | 2008

“Tiefschneefahren erlebt ein Revival und heißt heutzutage Freeriding. Drei Salzburger bieten das ultimative Erlebnis…”

Karl Heinz Jeller, KURIER – 06.01.2008

Quelldatei: Kurier 2008

Die Presse | 2007

“Der Zeller und Exil-Wiener Volker Hölzl startet von Thumersbach aus kleine, feine Freeride-Kurse in ganz Salzburg, das für ihn noch – im Gegensatz zum Arlberg oder Ischgl – ein Geheimtipp ist…”

Madeleine Napetschnig, Die Presse – 29.12.2007

Quelldatei: Die Presse 2007

Der Standard | 2007

“Zentraler Punkt von Hölzls Programm ist es, “den Respekt vor dem Berg und der Natur zu vermitteln…”

Thomas Rottenberg, Der Standard RONDO 02.02.2007

Der Standard | 2006

“Als Guide der “Freeride Experience” führte er vorletztes Wochenende Pulverschneejunkies durch ‘sein’ Revier – und wird bis Mitte März auch bei den Nachfolgecamps beweisen, dass es sogar in Saalbach möglich ist, lange, steile unverspurte, unberührte und unentdeckte Traumabfahrten zu finden. Und zwar (fast) ohne skitourenmäßigem Felle-Aufziehen und Bergaufstapfen.”

Thomas Rottenberg, Der Standard 04.02.2006

FM4 | 2005

“Um zu lernen auf der richtigen Seite dieses Grats abzufahren, hab ich mich dem vertrauenerweckenden Mann in Schwarz ausgeliefert und an seiner Freeride Experience 2005 in der Gletscherwelt Weißsee/Uttendorf im Nationalpark Hohe Tauern (Salzburg) teilgenommen …” read more…

Heinz Reich, FM4 03.03.2005, FM4 online, FM4 Radiobericht Teil 1 und Teil 2